flusslandschaft reisen - geführte Kanutouren und Wanderungen

im Nationalpark Unteres Odertal und im angrenzenden polnischen Schutzgebiet

Wenn Sie schon immer mal sacht mit dem Kanu durch eine Auen-Wildnis dahingleiten und wissen wollten an welchen Spuren man den Lebensraum der Biber und Fischotter erkennt - oder wenn Sie einfach gerne durch eine zauberhafte Landschaft mit rollenden Hügeln, urwüchsigen Wäldern, blühenden Wiesen und Feldern wandern, entlang deren Rändern man überall die eiszeitliche Geschichte der Landschaft an den Steinen 'ablesen' kann – dann sind Sie bei flusslandschaft reisen genau richtig!

Start der KanutourAuenlandschaftKanutour für Jung und Alt

Mit einem unserer zertifizierten Kanu-, Natur- und Landschaftsführer können Sie so manches unscheinbare entdecken. Ob tagsüber, bei Sonnenuntergang oder bei Vollmond, kommen Sie bei unseren geführten Touren auf Augenhöhe mit der Natur.

Nicht nur spezielle Kanutouren sondern auch besonders ausgesuchte Wanderwege machen einen Tag in Deutschlands einzigem Auen-Nationalpark aus. Und wenn Sie für die Planung des Familientreffens, für den Betriebs- oder den Vereinsausflug verantwortlich sind, beraten wir Sie gerne.

In unserer kleinen Auswahl an Naturerlebnis-Touren bei Mescherin finden Sie sicher auch Ihr persönliches Naturerlebnis:

Geführte Kanutour „Auf den Spuren des Bibers“

Kanutour auf den Spuren des Bibers

Direkt vor den Ufern von Mescherin liegt eine der faszinierendsten Flussandschaften Mitteleuropas: die nahezu unberührte Wildnis der Altarme der Oder. Das Gebiet zwischen der West- und der Ost-Oder war noch bis 2008 kaum zugänglich, da hier deutsch-polnisches Grenzgebiet war. Ungestört konnte sich hier eine Auenlandschaft wie aus dem Bilderbuch entwickeln. Bei der geführten Kanutour durch dieses fast unberührte Gebiet können Sie die Artenvielfalt in aller Ruhe erkunden.

Wir fahren auf speziell ausgewählten Strecken und ausschließlich mit einem zertifizierten Kanuführer. Die 5-6 stündigen Touren beginnen mit einer kleinen Paddelschule und sind auch für Anfänger und Kinder geeignet.

Krebsschere

Saison
Von Mai bis Oktober täglich nur nach Anmeldung

Preise
35 € pro Person für Erwachsene, 15 Euro für Kinder.
Inclusive Boote und Ausrüstung.

Angebote
Die geführten Kanutouren in den Sonnenuntergang und bei Vollmond finden nur zu bestimmtem Terminen statt, bitte kontaktieren Sie uns.

Tipp
Anreise mit der Bahn (z.B. Berlin-Tantow mit dem Brandenburg-Ticket) mit Shuttle

Geführte Wanderungen

Auf drei bis fünf Kilometern Breite und rund 60 Kilometern Länge erstreckt sich das Flussdelta im Unteren Odertal entlang der deutsch-polnischen Grenze. Wenn im Frühjahr nach der Schneeschmelze das Wasser des Oderstromes anschwillt, überschwemmt er die weitläufigen Wiesen und Auen. Dann ist auch die Zeit der Zugvögel, die innerhalb der folgenden Wochen aus ihren Winterquartieren zurück ins Untere Odertal kommen um hier im Laufe des Sommers ihre Jungen aufzuziehen. Naturfreunde haben von vielen Stellen aus sehr gute Beobachtungsmöglichkeiten um Seeadler, Kraniche, Störche und Rotmilane zu beobachten. Scharen von Kiebitzen, Brachvögel, Rotschenkel und Bekassinen brüten im Gebiet. Die Wirtschaftswiesen im Nationalpark bieten dem Wachtelkönig das größte Brutrevier Deutschlands und viele Rohrsängerarten - nicht zuletzt auch der Seggenrohrsänger - ziehen hier ihre Jungen auf. Die Spuren von Bibern und Fischottern sind überall zu finden.

Uckermärkischer FeldwegKuckucks-LichtnelkeKüss mich, ich bin ein Prinz

Im Mai und Juni erscheinen die Trockenrasen an den Oderhängen wie ein bunter Teppich, gebildet aus so seltenen Arten wie Kreuzenzian, dreizähniges Knabenkraut und Helmknabenkraut, eingewoben in die leichten flaumigen Rispen des Federgrases. In den verzweigten Altarmen der Oder blühen malerische Sumpf- und Wasserpflanzen wie die Sumpf-Schwertlilie, die Schwanenblume, der Blutweiderich, Seerosen und Teichmummeln. Wasser- und Seefrösche untermalen das Bild mit ihren ohrenbetäubenden Froschkonzerten.

Im Herbst rasten dann wieder über 100.000 Zugvögel - Kraniche, Gänse und Enten im Tal und auf den umliegenden Feldern. Erst mit sinkenden Temperaturen kehrt wirkliche Ruhe in die Landschaft ein. An kalten Wintertagen kann man den fast lautlosen Eisgang auf dem breiten Strom beobachten. Jetzt durchschneidet nur noch der Gesang der Singschwäne die Stille.

Eine kleine Auswahl unserer geführten Wanderungen: „Moränenweg“, Kleiner Mescheriner Rundweg, Uferwanderweg, Fledermauswanderung.

Weitere geführte Wanderungen finden Sie auf unserer Website.

Vielleicht bis bald im Nationalpark ... Frauke de Vere Bennett